LogoWeb TZBHPaneGV2015

Jahresbericht 2018 der Zentrumsleiterin

Zum Jahresende erhalten wir von den Gästen und ihren Angehörigen immer wieder Weihnachts- oder Neujahrskarten. In einer solchen stand dieses Jahr geschrieben « Liebe Engel des Tageszentrums…» Das ist doch wohl etwas hoch gegriffen, denn wir sind durchaus sehr irdische und recht bodenständige Wesen und sind auch nicht den ganzen Tag am frohlocken. Uns freuen solche Worte allerdings schon, weil sie viel aussagen und wir verstehen, was damit gemeint ist. Unsere Arbeit, unsere Art zu betreuen, unser Umgang mit den Gästen wird geschätzt, von den Betroffenen selber und auch von ihren Angehörigen. Das hilft beim oft schwierigen Loslassungsprozess oder beim Eingestehen, dass die geschaffene freie Zeit auch genossen werden darf. Umgekehrt möchten wir diese Gelegenheit nutzen, um uns bei allen Angehörigen für ihr Vertrauen zu bedanken.

Seit Jahren schenkt uns auch unser Vorstand grosses Vertrauen, stets haben sie ein offenes Ohr für unsere Anliegen und unterstützen uns bei Problemen. Im Mai luden sie das ganze Team ein zu einem feinen Mittagessen in Metzerlen, einem Spaziergang nach Mariastein mit Besuch der Klosterkirche, Kaffee und Kuchen.

Den Teamkassen-Ausflug organisierte Jeannette Steiger. Sie führte uns ins Musikautomatenmuseum nach Seewen und auf den Gempenturm. Gemeinsam genossen wir auch einen massgeschneiderten Kurs vom SRK zum Thema: Rhythmik und Bewegung bei Menschen mit Demenz. Als Betreuerin hat uns Ende Mai Susanna Furrer verlassen, für sie konnten wir im Dezember Elisabeth Mühlemann gewinnen, die sich seither schon gut eingearbeitet hat. Neu habe ich neben Sybille Aschwanden auch Christine Grossmann als Stellvertreterin zur Seite. In neun Teamsitzungen besprachen wir alles Betriebsinterne und an zwei Treffen mit der Betagten-Erfahrungs-Austausch-Gruppe erfuhr ich Neues von anderen im Altersbereich tätigen Organisationen. Am Altersanlass im November zum Thema «Leben mit Demenz» durfte ich uns mit einer Power Point als Entlastungsanbieter vorstellen.

Last but not least möchte ich unsere «Fahrdienstengel» Irène Wittlin, Kurt Wespi, Andy Sollberger und seine Stellvertreter Markus Hänggi und Marcel Kohler erwähnen. Mehr als 1400 Hin- und Heimfahrten haben sie für uns und unsere Gäste geleistet. Meinen herzlichen Dank Euch und allen Anderen, die zu einem guten Gelingen im TZB-Jahr 2018 beigetragen haben.

 

Rosmarie Nebel

 

Bericht 2018 des Präsidenten und der Vizepräsidentin

 

Seit 24 Jahren gibt es das Tageszentrum für Betagte Reinach. Hier finden unsere Gäste in hellen, gemütlichen Räumen an drei Tagen eine fürsorgliche Betreuung. Ein Team von professionellen Betreuerinnen gibt sich grosse Mühe ein abwechslungsreiches Programm zu bieten mit Aktivitäten wie Gedächtnistraining, Basteln, Turnen, Singen, Malen, Spaziergängen – je nach körperlichen Möglichkeiten und Neigungen. Gesundes Essen fördert das Wohlbefinden.

Viele dankbare Rückmeldungen von Angehörigen bestätigen, dass wir auf gutem Wege sind.

 

2018 war nur scheinbar ein ruhiges Jahr. Das erweiterte Angebot an drei Tagen hat sich etabliert und bewährt, stellt aber grosse Herausforderungen an unsere Mitarbeiterinnen, insbesondere an unsere Zentrumsleiterin Rosmarie Nebel und ihre Stellvertreterinnen Sibylle Aschwanden und Christine Grossmann. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Belegung gewissen Schwankungen unterliegt. Gäste werden krank, wechseln in ein Pflegeheim oder verlassen uns auf immer. Das bedingt eine grosse Flexibilität. Dank der umsichtigen Planung durch die Zentrumsleitung und der Bereitschaft unserer Mitarbeiterinnen für kurzfristige Änderungen im Arbeitspensum, ist es immer gelungen, eine für alle befriedigende Lösung zu finden. Der Jahresausflug mit dem Personal und dem Vorstand war wiederum eine wertvolle und geschätzte Bereicherung im Alltag.

 

Wir danken allen herzlich, die uns auf vielfältige Weise unterstützen. Dieser Dank geht besonders an unsere Mitglieder und Gönner, an die Katholische und Reformierte Kirchgemeinde. Auch sind wir froh um die konstruktive Zusammenarbeit mit der Einwohnergemeinde. Grosser Dank gebührt all unseren Betreuerinnen, dem Maltherapeuten und den im Fahrdienst Mitarbeitenden, den Revisoren und den Mitgliedern des Vorstandes für die stets gute Zusammenarbeit.

 

Robert Heimberg, Präsident Beatrice Hasler-Preis, Vizepräsidentin

Pfarreizentrum St. Marien , Stockackerstrasse 36 A , 4153 Reinach
E-mail: info@tageszentrum-reinach-bl.ch , Telefon: 079 433 40 67

BackButton2
item2
JahreKranz